Erleben Sie mit dem Reiseleiter Thorsten Hansen St. Maarten und die Kleinen Antillen

Meine Höhepunkte in St. Maarten -  Maho Beach mit seinen spektakulären Flugzeuglandungen, die niederländische Kolonialstadt Philipsburg, Orient Beach mit der der stylischen Kontiki Bar Der 424m hohe Aussichtsberg Pic Paradis

St. Maarten, eine der Inseln über dem Winde


Philipsburg ist Hauptstadt niederländischen Karibikinsel St. Maarten

Das Städtchen bietet dem Gast koloniale Geschichte, ursprüngliche Back Streets, das Sint Maarten Museum, Bars, Casinos und jede Menge Duty Free Shops. Philipsburg liegt idyllisch an der Südküste zwischen der Great Bay und einem Salzsee. Ursprünglich eine Siedlung der Arawak-Indianer wurde Philipsburg im Jahr 1763 von Commander John Philips, einem schottischen Captain der holländischen Flotte, gegründet. Philipsburg wurde zu einem quirligen Zentrum des internationalen Handels. Ein solch wichtiger Ort musste befestigt werden. Zwei mächtige Burgen, das Fort Amsterdam und das Fort Willem wurden errichtet und sorgten für die Sicherheit der karibischen Hafenstadt.

Durch die Stadt führen zwei größere Straßen, die lebhafte Front Street und die ruhigere Back Street. Die Menschen treffen sich in der Front Street um in internationalen Boutiquen und Kunstläden zu shoppen. In den Back Streets gibt es historische Gebäude, pastellfarbene Häuser und bunte Innenhöfe zu entdecken. Das Wahrzeichen von Philipsburg, ist das 1793 errichtete hölzerne Gerichtsgebäude. Es fungierte früher auch als Gefängnis, Feuerwache und Postamt.

Die Geschichte von Sint Maarten wird lebendig im Sint Maarten Museum. Ausgestellt werden Artefakte der Arawak-Indianer sowie Fundstücke eines britischen Schiffes, welches Anfang des 19. Jh. vor der Küste von Sint Maarten sank.




Planespotting am Maho Beach

Der weltberühmte Maho Beach ist durch seine direkte Lage am Princess Juliana International Airport und der sich dort bietenden Möglichkeit, Flugzeuge im tiefen Endanflug direkt zu beobachten, weltweit bei bekannt. Die großen Maschinen aus Übersee und aus den USA kommen meist zwischen 11-15 Uhr an.

Die Landeschwelle der Landebahn 10 ist nur wenige Meter vom Strand entfernt. Landende Flugzeuge überqueren den Strand spektakulär in nur etwa 10 bis 20 Metern Höhe.