Erleben Sie mit dem Reiseleiter Thorsten Hansen Saudi-Arabien


Die Hedschasbahn in Hegra

Im Zuge der Modernisierung der historischen Pilgerroute die von Damaskus bis Medina und Mekka und durch die Oase AlUla führte, wurde im Jahr 1900 mit dem Bau der Hedschasbahn begonnen. Die Eisenbahn wurde bis nach Medina und Damaskus gebaut, die Route nach Mekka wurde jedoch infolge des Ersten Weltkriegs nicht mehr fertiggestellt. Die Lokomotive der Hedschasbahn steht heute noch am Bahnhof in Hegra. Doch zwei Jahrzehnte nach dem Beginn war die Bahn schon ruiniert. Die Bahn wurde vorwiegend als Verbindung von Konstantinopel mit der saudi-arabischen Region Hedschas angedacht, in welcher die heiligsten Städte des Islams liegen. Während des ersten Weltkriegs wurden einige Abschnitte der Bahnlinie von T.E. Lawrence und arabischen Alliierten angegriffen. 1918, nur knappe zwei Jahrzehnte nach Beginn des Projektes, lag die Bahnstrecke in Ruinen. Die Gleise wurden 1920 inoffiziell verlassen und Arbeiten eingestellt. 

Buchtipp: Schienen für den Sultan: Die Bagdadbahn: Wilhelm II., Abenteuer und Spione

Bab Jadid