Erleben Sie mit dem Reiseleiter Thorsten Hansen die neuseeländische Region Canterbury

Aoraki / Mount Cook - die Entstehungslegende der Nagi Tahu

Eine Ngai-Tahu-Legende erzählt von Aoraki und seinen drei Brüdern, den Söhnen des Himmelsvaters Rakinui. Auf einer Seereise kenterte ihr Kanu an einem Riff. Als sich die Brüder auf ihr Kanu retten wollten, wurden sie vom eisigen Südwind in Felsen verwandelt. Das Kanu wurde zur Südinsel (Te Waka o Aoraki), und Aoraki und seine Brüder wurden zu den Gipfeln der Neuseeländischen Alpen. Der 3724 m hohe Aoraki/Mount Cook befindet sich rund 35 km nördlich des Gletschersees Lake Pukaki und rund 34 km südöstlich der Westküste der Südinsel Neuseelands. Der Aoraki/Mount Cook ist Teil des Mount Cook National Park, der 1953 eingerichtet wurde und mit einer Größe von 707 km² 19 Gipfel über 3000 m beheimatet. 40 Prozent des Parks sind vergletschert. Zu den bekanntesten Gletschern in dem Gebiet zählt der 27 km lange Haupapa / Tasman Glacier. Der Berg ist nach dem britischen Entdecker James Cook benannt. Am 25. Dezember 1894 gelingt den drei neuseeländischen Bergsteigern Jack Clarke, Tom Fyfe und George Graham der Aufstieg zum Gipfel über die Westwand und den Nordgrat. 1948 – der spätere neuseeländische Nationalheld Edmund Hillary besteigt den Berg. Eine der schönsten Wanderungen im Nationalpark ist der Hooker Lake via Hooker Valley Track.


Whale Watching in Kaikoura



Meine Rundflüge über die Neuseeländischen Südalpen