Erleben Sie mit dem Reiseleiter Thorsten Hansen die neuseeländische Region Bay of Plenty

Die spektakuläre Vulkaninsel White Island







Das Geothermalfeld Whakarewarewa

Der vollständige Name lautet Te Whakarewarewatanga O Te Ope Taua A Wahiao, was "Der Versammlungsplatz für die Kriegszüge von Wahiao bedeutet". Das Gelände ist im Besitz der Tuhourangi\Ngati Wahiao und liegt am Ufer des Puarenga Stream. Das größte Geysirfeld Neuseelands besteht aus etwa 500 Austrittsöffnungen, die meisten davon Thermalquellen mit alkalischem, chloridhaltigem Wasser oder Schlammtöpfe und mindestens 65 Geysiren, von denen sieben derzeit aktiv sind. Die meisten der derzeit aktiven Geysire in Whakarewarewa liegen auf einer kleinen Ebene, der Geyser Flat, auf einer gemeinsamen Verwerfung. Der Pohuto Geysir ist der bekannteste der Geysire des Gebietes und bricht etwa stündlich aus und schleuderte Wasser bis zu 30 m hoch.


Pōwhiri: Die Willkommenszeremonie der Māori


Waimangu Volcanic Valley

Das Waimangu Volcanic Rift Valley ist ein Grabenbruch etwa 25 km südlich von Rotorua. Es entstand am 10. Juni 1886 durch einen Ausbruch des Mount Tarawera. Durch die Eruption entstand ein 17 Kilometer langes Tal, das vom Besucherzentrum durch den heutigen  Lake Rotomahanahindurch reichte. 22 Krater entlang des Grabens brachen gleichzeitig aus. Der Ausbruch verschüttete die auf dem Gebiet des Laka Rotomahana am Ende des Tales gelegenen Sinterterrassen der Pink and White Terraces, damals die bedeutendste Sehenswürdigkeit Neuseelands. Das Tal ist das jüngste Thermalgebiet der Welt, das einzige bekannte Beispiel für ein direkt infolge eines Vulkanausbruches entstandenes, geothermales Ökosystem und das einzige Beispiel in Neuseeland für die natürliche Regeneration eines heimischen Ökosystems nach der völligen Vernichtung. www.waimangu.co.nz



Buried Village of Te Wairoa

Das Buried Village ist Neuseelands meistbesuchte archäologische Stätte, in der die Geschichte über den Mt. Tarawera-Ausbruch von 1886 zum Leben erweckt wird. Te Wairoa wurde 1848 von christlichen Missionaren als Musterdorf gegründet und liegt westlich des Lake Tarawera in der Nähe von Rotorua und war einer der Hauptorte für die Besucher der Pink and White Terraces. Das Dorf wurde am 10. Juni 1886 durch einen massiven Ausbruch des Vulkans Mount Tarawera zerstört. Mindestens 100 Menschen starben, viele davon in näher zum Vulkan liegenden anderen Dörfern. Das Dorf ist heute öffentlich zugänglich und zeigt ausgegrabene Ruinen der Häuser. www.buriedvillage.co.nz


White Island - Te Puia o Whakaari, „der dramatische Vulkan“ 

Whakaari ist Neuseelands einzig aktive Vulkaninsel und 325 Hektar groß. Seine Fläche beträgt 2,5 km auf 2,2 km. Der Vulkan erhebt sich mit dem Mount Gisborne 321m über den Meeresspiegel. Diese Spitze ist Teil eines größeren submarinen Berges, der etwa 1600 m über den Meeresboden ansteigt. 70 % des Vulkans liegen unter dem Meeresspiegel. Die größte vulkanische Struktur Neuseelands ist über zwei Millionen Jahre alt.

Der Vulkan befindet sich am östlichen Rand der Australischen Platte, wo sich die Pazifische Platte unter die Australische schiebt. White Island wurde von James Cook entdeckt, als er am 1. Oktober 1769 durch die Bay of Plenty segelte. Er nannte die Insel so, weil sie ständig in einer Wolke von weißem Dampf erschien. Obwohl er nahe an die Insel herankam, hatte er nicht bemerkt, dass es sich um einen Vulkan handelte. Ein Ausbruch am 9. Dezember 2019 gegen 14:11 Uhr Ortszeit forderte 22 Todesopfer und mehrere Verletzte